AOK Bayern AOK Bayern
. Startseite Vorsorge Rehabilitation Anschlußheilbehandlung Geriatrische Rehabilitation . .
.
.
.REHA-HOSPITAL
.. Nutzungs-bedingungen
.
   
.
.LINKS
.. AOK
.
.. Gesundheits-
partner
.
.. Selbsthilfe-
Navigator
.
.
Sie sind hier:  reha-hospital.deNiederbayern  > Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
.
Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg

Rottenburg / Niederbayern
.
Geriatrie Schloss-Reha Rottenburg – kompetent und sehr persönlich:
Den Jahren Leben geben
.
Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
.
Inhalt
Lage
Therapien
Preise
Ausstattungsmerkmale
Ganzheitliche geriatrische Behandlung und Therapie
Gastronomie
Umgebung
Extras
Veranstaltungen
Anreise
Kontaktadresse
.
.
.
Indikationen
.
19. Geriatrie 19. Geriatrie
.
Geschäftsführer
Dr. Marlis Flieser-Hartl

Ärztlicher Direktor / Chefarzt
Dr. med Klaus E. Timmer
.
.
. Lage  . Seitenkopf 
.
Rottenburg liegt im idyllischen Labertal, 25 Kilometer von der niederbayerischen Hauptstadt Landshut und weniger als eine Autostunde von Regensburg entfernt.
.
. Therapien  . Seitenkopf 
. .
.
. Massagetherapie  . Bewegungstherapie  . Medizinische Bäder 
. Krankengymnastik  . Inhalationstherapie  . Wärme-Kältetherapie 
. Bewegungsbad  . Ergotherapie  . Logopädie 
. Psychologische Beratung  . . . .

Spezielle Therapien
● Ganzheitlich orientierte Altersmedizin
● Fachärztliche Betreuung (Fachärzte für Geriatrie, Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin, Physikal. Therapie)
● Aktivierende therapeutische Pflege (inkl. Bobath-Konzept)
● Physiotherapie / Krankengymnastik (z.B. Bobath, Manuelle Therapie, Hallenbewegungsbad)
● Alltagstraining (z.B. Bobath, neuropsychol. Training, optokinetisches Neglekttraining, Gedächtnistraining)
● Physikalische Therapie
● Diagnostik bei Schluckstörungen: Endoskopische, video-gestützte Schluckdiagnostik
● Schlucktherapie
● Therapie von Sprach-/Sprech-Störungen
● Abklärung von Gedächtnisstörungen, Diagnostik von Hirnleistungsstörungen (Demenz)
● Behandlung von chronischen Wunden
● Prothesenversorgung
● Sozialpädagogische Fachberatung, z.B. zur Vorbereitung auf die Zeit nach dem Krankenhaus
● Hausbesuche zur Überprüfung des häuslichen Umfeldes
● Seelsorgerische Betreuung
● für den Bedarfsfall: Akut-Medizin und geriatrische Rehabilitation unter einem Dach; Röntgen, Labor, Ultraschall, Farbduplex, Videoendoskopie, Intensivüberwachung

Zusätzlicher Beschreibungstext
Die Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg bietet eine ganz besondere Atmosphäre: Sie befindet sich in einem ehemaligen barocken Wasserschloss inmitten eines kleinen Parks und bietet eine sehr persönliche Betreuung und Therapie. Alle Mitarbeiter – unter anderem Fachärzte für Geriatrie sowie speziell ausgebildete Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialpädagogen – sorgen dafür, dass sich die Patienten wohlfühlen und wieder zu Kräften kommen. Behandlungsschwerpunkt ist die Rehabilitation und Nachsorge nach akuten Erkrankungen und Behinderungen älterer Menschen.

Die Klinik wurde 1994 die erste Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation in Bayern. Das Konzept „Akutmedizin und Rehabilitation unter einem Dach“ wurde seither bereits mehrmals mit dem Klinikförderpreis der Bayerischen Landesbank ausgezeichnet. Die Klinik ist Träger des Bayerischen Klinikförderpreises für innovatives Krankenhausmanagement. Auch die Küche ist speziell auf die Bedürfnisse der Patienten eingestellt. Alles wird frisch zubereitet, alle Kuchen selbst gemacht. Gemeinsame Mahlzeiten im Park oder im barocken Kaisersaal sind möglich. Den Patienten steht auch ein Hallenbewegungsbad zur Verfügung. Zudem wird Kulturelles geboten: Während des gesamten Jahres finden immer wieder Konzerte in der Schloss-Reha Rottenburg statt.

Schwerpunkte
Insgesamt sind mehrere medizinische Schwerpunkte am Standort der Schloss-Reha Rottenburg vertreten:
● Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation und umfassende Altersmedizin
● Klinik für Innere Medizin, Altersmedizin und geriatrische Onkologie
● Rehabilitationseinrichtung zur Anschlussheilbehandlung (AHB) nach orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen
● Chirurgische Notfallambulanz und Notarztstandort
● Onkologische Ambulanz
.
. .
.
.
. Preise  . Seitenkopf 
. .
.
Indikation Vors. in EUR Reha in EUR AHB in EUR
19. Geriatrie   169,39  
. .
.
.
. Preise für GRB-Leistungen  . Seitenkopf 
. .
.
vollstationärEUR 169,39
.
. .
.
.
. Preise für Wahlleistungen  . Seitenkopf 
. .
.
1-Bett-Zimmer: Preis auf Anfrage
2-Bett-Zimmer: Preis auf Anfrage
Unterbringung Begleitperson: 45,00 Euro pro Tag

Weitere Wahlleistungen: auf Anfrage
. .
.
.
. Ausstattungsmerkmale  . Seitenkopf 
. .
.
. Dusche/Bad  . Telefon  . Cafeteria 
. WC  . Liegewiese  . Plauderecke 
. TV  . Pflegebetten  . Sonnenterrasse 
. Garten  . Radio  . Einkaufsmöglichkeit 
. .
.
.
. Ganzheitliche geriatrische Behandlung und Therapie  . Seitenkopf 
.
Schwerpunkte der Geriatrie an der Schloss-Reha Rottenburg sind die ganzheitliche geriatrische Behandlung und Therapie aller Krankheitsbilder des alten Menschen, insbesondere die Rehabilitation nach Stürzen, Knochenbrüchen, wie z.B. Oberschenkelhalsbruch, nach Operation wie Hüft- oder Knie-Operationen oder nach Amputationen sowie die Rehabilitation nach Schlaganfall und allen schweren Erkrankungen im höheren Lebensalter, die die Selbstständigkeit und grundlegende Fähigkeiten bedrohen. Auch die Behandlung chronischer Wunden (Dekubitus, Ulcus cruris) auf Basis des modernen Wundmanagements gehört zu den Schwerpunkten der Klinik. Ziel der gesamten Behandlung ist, Pflegebedürftigkeit zu verhindern oder zu vermindern und die Rückkehr nach Hause zu ermöglichen. Die Anleitung zur Selbstständigkeit nimmt daher einen großen Schwerpunkt ein. Für die Physiotherapie steht unter anderem ein großzügiges Bewegungsbad mit Gegenstromanlage zur Verfügung. Neben der umfassenden medizinischen und therapeutischen Versorgung durch das Team aus Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften der Schloss-Reha Rottenburg erwartet die Gäste eine besondere Gastlichkeit. Der Leitsatz „kompetent und sehr persönlich“ wird hier im wahrsten Sinne des Wortes gelebt.
.
. Gastronomie  . Seitenkopf 
.
Die Küche ist speziell auf die Bedürfnisse der Patienten eingestellt. Alles wird frisch zubereitet, alle Kuchen selbst gebacken. Gemeinsame Mahlzeiten im Park oder im barocken Kaisersaal sind möglich. Am Wochenende steht zusätzlich die Cafeteria des Schloss-Restaurants „Lola Montez“ für Gäste und Besucher offen. Die Cafeteria mit großer Parkterrasse direkt am Schlossteich verwöhnt ebenfalls mit selbstgemachten Kuchen aus der Schlossküche.
.
. Umgebung  . Seitenkopf 
.
Die Geriatrie der Schloss-Reha Rottenburg liegt eingebettet in einen romantischen, historischen Park in der Hügellandschaft des Labertals. Die Hopfengärten der Hallertau, dem größten Hopfenanbaugebiet der Welt, sind zum Greifen nah. In Rottenburg warten schöne Cafes, das Radiomuseum und das Heimatmuseum mit dem Binder-Pehr-Haus auf die Gäste. Die nähere Umgebung bietet interessante Ziele für Tages- oder Halbtagesausflüge. Ganz in der Nähe befinden sich zum Beispiel das Kloster Rohr mit der berühmten Asam-Kirche, das Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch sowie die historischen Städte Kelheim, Regensburg und Landshut.
.
. Extras  . Seitenkopf 
.
Durch die in der Schlossklinik Rottenburg vorhandenen internistische Akutabteilung ist es möglich, auch schwerere Komplikationen bei älteren Rehabilitationspatienten ohne Verlegung in ein anderes Krankenhaus zu behandeln oder Patienten mit schwereren Begleiterkrankungen (z.B. Tracheostomaversorgung, MRSA-Besiedelung) zur Rehabilitation aufzunehmen.
.
. Veranstaltungen  . Seitenkopf 
.
In der Geriatrie der Schloss-Reha Rottenburg erwartet die Patienten zusätzlich zum Therapie- und Reha-Programm ein Freizeitangebot, unter anderem:
• Konzerte, Stubenmusi, Lesungen
• Spieleabende im Gemeinschaftsraum
• Gottesdienstbesuche
• Gedächtnisübungen gemeinsam mit Kindern der ortsansässigen Waldkindergartens
Im prächtigen Kaisersaal und im Innenhof des Schlosses finden regelmäßig Konzerte und Vorträge statt.
.
. Anreise  . Seitenkopf 
.
Rottenburg liegt 25 Kilometer von der niederbayerischen Hauptstadt Landshut und weniger als eine Autostunde von Regensburg entfernt. Die Schloss-Reha Rottenburg befindet im Ortsteil Niederhatzkofen.

Aus Richtung München / Landshut / Dingolfing:
BAB 92, Ausfahrt Altdorf auf die B 299 Richtung Pfeffenhausen (ca.17km)
von Pfeffenhausen dann Richtung Rottenburg (ca. 8km)

Aus Richtung Regensburg / Pfaffenhofen / München:
BAB 93, Ausfahrt Siegenburg auf die B299 Richtung Pfeffenhausen (ca.16 km)
von Pfeffenhausen dann Richtung Rottenburg (ca. 8km)
.
Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
Anreisekarte - Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
.
. Kontaktadresse  . Seitenkopf 
. .
.
Anschrift: Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
Schlossstraße 1
84056 Rottenburg
.
Ansprechpartner: Herr Thomas Rohrmeier
.
Telefon: 08781 / 9499-0
.
Fax: 08781 / 9499-6321
.
Internet: http://www.schlossklinik-rottenburg.de
.
Kostenträger:
Gesetzliche Krankenversicherung
Private Krankenversicherung
.
Kontaktformular: Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
.
. .
.
.
[ Kontakt ]
.
Seitenanfang Seitenanfang
.
Sie sind hier:  reha-hospital.deNiederbayern  > Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation an der Schloss-Reha Rottenburg
.
Startseite |  Nutzungsbedingungen |  Impressum
.
bayernonlinepreis2006
.
© Copyright AOK Bayern powered by Quintra GmbH
.
.
Schnellsuche

.
.
.
.
.
Druckversion Druckversion
.
.
.
. Weitere Klinikbilder
.
Eine Umgebung zum Wohlfühlen und Entspannen
Eine Umgebung zum Wohlfühlen und Entspannen
.
2012 wurde die Schloss-Reha erweitert
2012 wurde die Schloss-Reha erweitert
.
Großzügiges Bewegungsbad für die Patienten
Großzügiges Bewegungsbad für die Patienten
.
Therapiegruppe im Schlosspark
Therapiegruppe im Schlosspark
.
Gemeinsames Essen im historischen Kaisersaal
Gemeinsames Essen im historischen Kaisersaal
.
.
.
.